Ausschließlich pflanzliche Gerbung

Leder Detail Ansicht

Leder, einer der ältesten textilen Werkstoffe, ist gegerbte Tierhaut – ein Naturprodukt! Es bietet in seiner Urform dem Menschen einen atmungsaktiven, wasserdampf-durchlässigen und hautsympathischen Schutz vor Kälte, Nässe und möglichen Verletzungen am Fuß.

POLOLOs haben diese Natürlichkeit. Jedes Modell ist ein Stück Handarbeit aus unserer Werkstatt in Bayern.

Produktion Ökologischer Kinderschuh

Zur Gerbung der von uns verwendeten Leder und Lammfelle werden ausschließlich pflanzliche Stoffe aus nachwachsenden Gerbstoffen wie der Valonea-Eiche oder der Tarafrucht verwendet.

Gerbstoff der Tarapflanze

Die Verarbeitung von chromfrei gegerbten Ledern und die Zertifizierung nach IVN Naturleder sowie ECARF-Siegel honoriert auch das Testmagazin „Stiftung Warentest“ mit einem SEHR GUT (Stiftung Warentest, Ausgabe 1. Juli 2013).

Aus Verantwortung für die kommenden Generationen arbeiten wir nach den höchsten ökologischen Richtlinien; POLOLO ist aktives Mitglied des Internationalen Verbands für Naturtextilien (IVN). Wir verfolgen konsequent die hohen Richtlinien des IVN-Zertifikats „Naturleder“, das strengste Anforderungen an den Schadstoffgehalt sowie die Produktionsbedingungen stellt und die Verwendung von chromgegerbten Ledern verbietet.

POLOLO arbeitet nur mit Partnern und Lieferanten zusammen, die diese Anforderungen erfüllen. Unsere Schuhe sind kompostierbar. Wir verzichten auf unnötiges Verpackungsmaterial. Damit ist gewährleistet, dass der ökologische Stoffkreislauf geschlossen und Müll vermieden wird.

Vorteile der pflanzlichen Gerbung

Eines der ältesten Gerbverfahren ist das Haltbarmachen von Tierhäuten mit Hilfe von Rindenstücken, Hölzern, Galle oder wie bei dem von POLOLO verwendeten Leder mit Teilen der Valoneaeiche sowie Auszügen der Tarafrucht. Pflanzlich gegerbte Leder sind sehr hautverträglich, unbeschichtete Leder zudem besonders atmungsaktiv. 

Vorteile für den Menschen: Das Institut Fresenius testete an 50 Probanden, die unter verschieden Hautausschlägen, wie Neurodermitis, allergische Ekzeme und anderen Hauterkrankungen leiden, den direkten Hautkontakt (ca. 48 Stunden) mit dem von uns verwendeten Leder. Das ungefärbte Leder wurde von allen Probanden reaktionslos vertragen, also auch von sehr hautempfindlichen Personen. Das pflanzlich gegerbte Leder ECOPELL, welches für die Herstellung von POLOLOs genutzt wird, wird unter besonderer Berücksichtigung von Umwelt- und Gesundheitsschutz hergestellt.

Industriell hergestellte Lederprodukte, die mit Chromsalzen gegerbt wurden, können dagegen zu einer Kontaktallergie führen (s. Bericht der Stiftung Warentest vom Februar 2008). Bei der Herstellung solcher Leder wird die Tierhaut mit Chrom-(III)-Salzen gegerbt. Dreiwertiges Chrom ist im Leder stabil gebunden. Von Chrom existiert jedoch eine andere chemische Variante: das gesundheitsschädliche, sechswertige Chrom (VI), auch Chromat genannt. Je mehr Chromat das Leder enthält, desto größer ist das Allergierisiko. Chromat kann in die Haut leicht eindringen, insbesondere wenn der natürliche Schutzmantel durch kleine Verletzungen oder raue Stellen nicht mehr ganz intakt ist. Enthält Leder Chromat, kann das verschiedene Gründe haben: Entweder sind die Chrom-(III)-Gerbstoffe mit Chromat verunreinigt oder Chromat bildet sich beim späterem Fertigungsprozess durch Oxidation aus Chrom (III) - auch beim Tragen / Schwitzen kann sich aus Chrom (III) Chromat entwickeln!

Die meisten industriellen Leder sind zudem mit Kunststoffen wie Polyurethan oder Acrylaten versiegelt. Mit Kunststoffen versiegelte Leder verlieren an Atmungsaktivität und Natürlichkeit!

Vorteile für die Umwelt

Zur Schonung unserer Umwelt ist es vernünftig, nachwachsende, pflanzliche Rohstoffe bei der Produktion von Leder einzusetzen, wann immer dies möglich ist. 80 Prozent der pflanzlichen Gerbstoffe verbleiben bei POLOLOs im Leder; die restlichen Gerbstoffe werden vollständig biologisch abgebaut. Die restlichen Abwässer unserer deutschen Lederlieferanten werden erst dann in Gewässer eingeleitet, wenn sie zuvor im Klärwerk mechanisch und biologisch vollständig gereinigt worden sind.

Doch auch pflanzliche Gerbstoffe haben Nachteile, zum Beispiel dann, wenn für ihre Gewinnung tropische und subtropische Baumriesen gefällt oder große Monokulturen angelegt werden. Unsere Lieferanten setzen aus diesem Grund zur Herstellung der Leder und Lammfelle nur pflanzliche Gerbstoffe ein, die aus erntbaren Pflanzenteilen gewonnen werden.

Rohhäute stammen bei POLOLO-Ledern ausschließlich aus Deutschland. Dadurch sind höchste Standards an die Tierhaltung und die Herkunft der Tiere gewährleistet. Als Beispiel: Ein großer Teil der weltweiten Fleischproduktion (und somit auch der Rohstoffe für die Lederproduktion) stammt aus dem brasilianischen Amazonasgebiet. Brasilien ist das weltweit größte fleischexportierende Land. 40 Porzent der Rinderzucht findet dort im Amazonasgebiet statt. Um Weideflächen für die Rinder zu gewinnen wird nach und nach der Regenwald gerodet.

Eine Studie von Greenpeace konnte nachweisen, dass die Rinderzucht den Amazonasregenwald buchstäblich auffrisst. Dieser Raubbau an der Natur ist eine Gefahr für Umwelt und Mensch. Das Amazonasbecken beherbergt den größten tropischen Regenwald der Erde und ist eines der artenreichsten Ökosysteme. Für unser Klima ist dieses Ökosystem ein wichtiger Bestandteil und sollte gerettet werden! Eine lokale Produktion und Rohhautgewinnung hat auch noch einen weiteren Vorteil: Der Einsatz von gesundheitsschädlichen und gefährlichen Konservierungsstoffen wie Bioziden ist dank der kurzen Transportwege nicht nötig!

Leder aus Deutschland erfüllen die weltweit höchsten Standards hinsichtlich Arbeitsbedingungen, Arbeitsschutz, Abwasserentsorgung und Umweltschutz. Weltweit wird jedoch nur ein kleiner Teil der angebotenen Lederwaren nach diesen Normen hergestellt. Eine Kennzeichnungspflicht, woher Lederprodukte kommen und wie diese gegerbt sind, besteht leider noch nicht. Wir tragen unseren Teil dazu bei, dass hier ein Umdenken stattfindet.

POLOLOs FAQs:

Video: "POLOLO - über uns"

Drei Siegel für POLOLO:



Ökologische Kinderschuhe: Drei Siegel für POLOLO

Die wichtigsten Zertifizierungen für Leder und ihre Bedeutung für unsere Kunden...

Ronja Zöls (Biokreis) im Interview

Transparente Lederverarbeitung und ökologische Wirtschaftsweise

Jede Gerberei, die Bio-Leder nach den Biokreis-Richtlinien gerbt, muss eine erfolgreiche Zertifizierung nach dem hohen Standard des IVN für Naturleder vorweisen – zudem müssen die Rohhäute aus kontrolliert biologischen Betrieben stammen, d.h. die Tiere müssen dort geboren sein bzw. zumindest drei Viertel ihrer Lebenszeit verbracht haben...